aktuell
terragrafie
projekte
sumatra
segantini
puja
maka wakan
menabe
mission
london - paris
reis
rarámuri
pirosmani
europa
songlines
terroir
shoa
das konzept
die orte
die terragrafien
die fresken
eine installation
die edition
die ansicht
sinai
eisfeuer
go west
amazonas
kailas
afrika
aotearoa
london
amberger gelb
wein
salz
l'ocre
elefanten im schnee
todesstreifen
atlantis
dresden
værøy
terra di siena
die alpen
die berliner mauer
99 fotografien
installationen
ausstellungen
bücher
editionen
texte
galerien
links
vita
kontakt

shoa - die edition

Vom Frühjahr bis Sommer 2005 – sechzig Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus –

gewann Ekkeland Götze die ERDE für das SHOA-Projekt an 25 Orten in 10 Ländern Europas.

Die exakten Fundstellen an den einzelnen Orten wurden zusammen mit den dortigen Autoritäten ausgewählt. Hierzu gehören Überlebende, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinden und Organisationen sowie die Leiter der Gedenkstätten. Diese Personen haben E.G. bei der ERD-Gewinnung begleitet.


Vom September bis Dezember 2005 schuf E.G. 25 Fresken in der Größe von jeweils einem Quadratmeter.

Das Hauptwerk wird durch diese Edition ergänzt.


Die Edition enthält 24 Terragrafien im Format 50 x 50 cm. Sie wurden vom Künstler selbst auf BFK Rives 300 g gedruckt.

Gisela Benfer stellte die Mappe in München her, E.G. bemalte diese mit ERDE von den Fundstellen.

Die Auflage beträgt 50 Exemplare