aktuell
das bild der erde
projekte
gletscher
stromboli
jallikattu
vulkane
sumatra
segantini
puja
maka wakan
das konzept
persönlichkeiten
die reise
die erdbilder
die fundstellen
das werk
menabe
mission
london - paris
reis
arles (van gogh)
rarámuri
pirosmani
europa
songlines
terroir
shoa
sinai
eisfeuer
go west
amazonas
kailas
afrika
aotearoa
london
amberger gelb
wein
salz
l'ocre
elefanten im schnee
todesstreifen
atlantis
dresden
værøy
terra di siena
die alpen
die berliner mauer
99 fotografien
installationen
ausstellungen
bücher
editionen
texte
videos
galerien
links
vita
kontakt - impressum

maka wakan - das konzept


MAKA WAKAN
(Sioux)


Bei vielen ERDBILD-Projekten auf allen Kontinenten der ERDE habe ich mit indigenen Völkern zusammengearbeitet. Ich bin Menschen begegnet, die wissen, dass die ERDE unsere Mutter und Heimstatt ist.

Durch einen persönlichen Kontakt ergab sich im Sommer 2015 die Möglichkeit, ein Terragrafie-Projekt mit den SIOUX im Herzen ihres Landes rund um die Black Hills zu realisieren. Mit einem Volk, dessen Leben, Kultur und Schicksal mich seit meiner Kindheit interessieren und faszinieren. Chief Arvol Looking Horse, Hüter der Heiligen Büffelkalb-Pfeife in 19. Generation, gab mir dafür seinen Segen.

Zusammen mit dem Medizinmann Jim Miller Ironcloud aus der Pine Ridge Indian Reservation gewann ich ERDE in North und South Dakota, Minnesota, Montana und Wyoming. Ich grub ERDE an Orten, die für die Lakota, Dakota, Nakota, Cheyenne und andere Prairie-Indianer bedeutsam und seit Urzeiten heilig sind. An historischen Plätzen, die das Schicksal der SIOUX besiegelten, und an Stellen, die ihre Lebensweise heute prägen. Die genauen Orte wurden durch eines der sieben heiligen Rituale der Lakota in der Schwitzhütte von Jim Miller bestimmt.

Die bis Ende des Jahres 2015 entstandenen ERDBILDER erzählen von der außergewöhnlichen Spiritualität und Kultur dieses Volkes. Diese inspirierten mich, einige der ERDBILDER mit ERDE zu untermalen.