aktuell
das bild der erde
projekte
gletscher
die gletscher
gornergletscher
vedretta di brenta inferiore
marmoladagletscher
übeltalferner
vernagtferner
steingletscher
triftgletscher
eigergletscher
glacier de mont de lans ou de mantel
brenvagletscher
planpincieuxgletscher
miagegletscher
pasterze
umbalkees
schlatenkees
hallstätter gletscher
mer de glace
glacier d’argentière
aletschgletscher
rhonegletscher
gepatschferner
silvrettagletscher
roseggletscher
fornogletscher
morteratsch
höllentalferner
niederer ortlerferner
suldenferner
mandronegletscher
schneeferner
blaueis
die erdbilder
das konzept
die fundstellen
das werk
stromboli
jallikattu
vulkane
sumatra
segantini
puja
maka wakan
menabe
mission
london - paris
reis
arles (van gogh)
rarámuri
pirosmani
europa
songlines
terroir
shoa
sinai
eisfeuer
go west
amazonas
kailas
afrika
aotearoa
london
amberger gelb
wein
salz
l'ocre
elefanten im schnee
todesstreifen
atlantis
dresden
værøy
terra di siena
die alpen
die berliner mauer
99 fotografien
installationen
ausstellungen
bücher
editionen
texte
videos
galerien
links
vita
kontakt - impressum

gletscher - die gletscher - planpincieuxgletscher


Planpincieuxgletscher

 

Loading Map

Der Planpincieux-Gletscher (französisch: Glacier de Planpincieux, italienisch: Ghiacciaio di Planpincieux) ist ein Hängegletscher an den Südhängen der Grandes Jorasses im Mont-Blanc-Massiv der Alpen. Er befindet sich oberhalb des Weilers Planpincieux im Val Ferret, einem Seitental des Aostatals. Der Gletscher hat eine Länge von 2,45 km und bedeckt eine Fläche von 1,327 km². Seine Höhe reicht von 2.345 bis 3.660 m bei einer Neigung von 30°. Thermisch gesehen handelt es sich um einen gemäßigten Gletscher.
Im Laufe der Jahre gab es mehrere Eislawinen und Gletscherausbrüche, die Planpincieux im Talgrund bedrohten. Der Gletscher wird seit 2013 genau beobachtet, und die registrierte Verschiebungsrate im Sommer schwankt zwischen 30 und 50 cm pro Tag.
Im September 2019 beschleunigte sich die Verschiebungsrate des Gletschers, und Experten warnten, dass etwa 250.000 Kubikmeter Eis vom Gletscher abbrechen könnten. Am 24. September 2019 ordnete der Bürgermeister von Courmayeur die Sperrung von Straßen und die Evakuierung der Bevölkerung im Risikogebiet unterhalb des Gletschers an. Mit dem Einsetzen des kühleren Herbstwetters verringerte sich die unmittelbare Gefahr.
Am 5. August 2020 wurden die Zufahrtsstraßen zum Val Feret erneut gesperrt und etwa 75 Personen evakuiert, nachdem Experten davor gewarnt hatten, dass etwa 500.000 Kubikmeter des Gletschers abreißen könnten.
(Übersetzung der englischen Wikipedia-Seite)

◼︎ Neue Zürcher Zeitung vom 6.8.2020

◼︎ Video

◼︎ Süddeutsche Zeitung vom 26.9.2019

◼︎ Video